Mitarbeiten
Arten wie Sie sich einbringen können

Mit Zugang zur Einsicht möchten wir die Großzügigkeit, die so vielen über Access to insight erfahren durften, so sie der englischen Sprache mächtig waren und sind, teilen und diese Großzügigkeit auch im deutschsprachigen Raum zugänglicher zu machen. Für die generelle Widmung hier und das Entstehen von ZzE siehe auch: "Segen,Widmung und Einleitung".

Dinge, und dazu gehört auch eine buddhistische Tradition, entstehen nicht von alleine, wie auch alle anderen Phänomene, und daher benötigt es viel ein Kraft und Einsatz, eine ganz andere "Welt" vorzustellen, verständlich zu machen und zu erhalten.

Wenn Sie Interesse, Zeit und vorallem Vertrauen in Großzügigkeit und heilsame Arbeit haben, ist Zugang zur Einsicht vielleicht ein Platz, an dem sie nicht nur Texte studieren und kennenlernen können, sondern auch aus Mitgefühl und Wohlwollen Ihre Hilfe und Kritik einbringen können. In weiterer Folge finden sie eine kurze Auflistung von Ideen und Vorschläge hier etwas beitragen zu können:

"Es gibt nichts Gutes, es sei denn man tut es."

Hier ein paar Möglichkeiten im Rahmen von Zugang zur Einsicht geschickte und heilsame Arbeit (Puñña) zu tun.

Unterstützen Sie die Sangha und jene die täglich daran arbeiten all dies zu erhalten

Abertausende Webseiten werden uns die Lehren Buddhas weder in kompletter Weise überliefern, noch werden sie die gelebten Gepflogenheiten sichern. Daher ist das wichtigeste die Großzügigkeit jenen zu widmen, die Garanten für eine Fortbestehen der Lehre sind und diese finden sich in der Sangha. Unterstützen sie Mönche, Nonnen und ernsthaft Praktizierende, die sich an Vinaya und gute Tugend halten, mit Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Medizin, und jene Leute, die sie dabei unterstützen und uns immer wieder ermöglichen Bhikkhus und Bhikkhunis zu treffen. An dieser Stelle sei vielleicht auf eine kleine Gruppe in München aufmerksam gemacht, die sich nicht nur darum kümmert, Mönche und Nonnen einzuladen und zu versorgen, sondern auch noch viele dieser hier geteilten Seiten in freudvoller und mitfühlender Weise übersetzt und für alle zugänglich gemacht hat und sicher noch wird. Die Gemeinschaft der Arbeitsgruppe finden Sie hier: BG - München.

1. Durch Ihr Interesse und häufigen Besuch

Nichts ist wichtiger als mit all dem vorhandenen zu wachsen, zu lernen und ein paar Schritte in Richtung Frieden und Freiheit zu tun und ein wichtiges Insturment dafür ist, regelmäßig einen guten Freund oder Lehrer aufzusuchen. Manchmal ist dieser "nur" durch seine Texte erreichbar und dennoch finden sich sicher zu jeder Fage eine Antwort hier, um Zweifel auszuräumen und rechte Sichtweise zu gewinnen. Lesen Sie allgemein dazu in: Mit den Suttas Anfreunden

Die Möglichkeiten hier sind alle für diese Zwecke bewusst gegeben worden, dafür gewidmet und können gerne für diese Zwecke ohne Einschränkungen genutzt werden.

2. Andere auf den zugangzureinsicht.org aufmerksam machen

Gerne können Sie die Verdienste mit anderen teilen (anumodana) und wir freuen uns, wenn wir vielen Menschen einen Zugang zur Einsicht ermöglichen können. Da die Seite zweisprachig (derzeit) ist, beschränkt sie sich nicht nur auf den deutschprachigen Raum. Gerne können Sie, ohne darum im Detail fragen zu müssen, Links auf Ihrer Seite angeben oder auf anderen Seiten diese einbringen und Teilen. Sicherlich macht es nur dort Sinn, wo Interesse an den Lehren Buddhas besteht. Gerne können Sie auch Teile der Seite in Blogs, Foren, sozialen Netzwerken und wo auch immer es heilsam wirkt, teilen. Bitte vergessen Sie nicht im Sinne der ursprünglichen Gönner, die entsprechenden Querverweise anzubringen. Siehe im Detail auch die Nutzungsbedingungen.

3. Fehler jeder Art aufzeigen und ev. auch gleich berichtigen

Eine wohlwollende Kritik, so schaf sie auch sein mag, ist immer eine Handlung aus Mitgefühl. Sicherlich sind noch zahlreiche Fehler auf der Seite zu finden und wir freuen uns über jede Ermunterung und Kritik. Ob es sich nun um "Kleinigkeiten", wie eine fehlende Übersetzung in eine Link-Information, Rechtschreibfehler, Layoutprobleme, tote oder fehlgeleitete Links bis zu Inhaltlichen Fehlern handelt, jeder Hinweis ist uns eine Hilfe und wird auch so schnell und gute wie möglich als Handlungsnotwendigkeit aufgenommen und nach Möglichkeiten behoben. Zögern Sie nicht, solches anzubringen und lieber einmal zu genau, als einen groben Fehler übersehen. Sie können Fehler aber auch Anregungen generell auf zwei Arten machen:

  • Ein unformales Email an den derzeitigen Administrator: Fehler oder Anregung per Email melden
  • Im Eingabethema des Arbeitsforum (sangham.net) direkt einen Beitrag erstellen: Beitrag im Arbeitsforum posten
  • 4. unübersetzte Texte und Seiten übersetzen

    Jeder kleine Text bedarf einer Übersetzung. Ob nun ein umfangreiches Essay, oder eine Informationsseite, jede Übersetzungs ist für viele eine großzügige Gabe und hilfreich. Mit dem Übersetzen von Texten, befasst man sich nicht nur selbst genauer mit dem Inhalt, sondern kann seine eigenen Verdienste, die im Zuge der Ausseinandersetzung mit dem Dhamma entstehen, auch gleich multiplizieren und teilen. Sie sind herzlich Eingeladen an diesen Verdiensten teilzunehmen, und scheuen Sie nicht mit Gedanken wie "andere können das Besser" "Ich kann nicht so gut Englisch..." oder "Was ist, wenn das nicht stimmt..." zurück.

  • Sie können uns Ihre Übersetzungen (wenn gewünscht auch anonym) via Email senden: Email zum Eingang von Übersetzungen
  • Sie können es dem derzeitigen Administartor senden: Fehler oder Anregung per Email melden
  • Sie können Ihre Übersetzung direkt im dafür vorgesehenen Thema im Arbeitsforum unterbringen: Übersetzung im Forum teilen (Auch als Anlage/File und anonym möglich)
  • Gut ist es, wenn Sie sich über laufende Übersetzungsarbeiten im Forum (ZzE Mitarbeitsforum) erkundigen und auch andere über Ihr Vorhaben und Arbeit informieren. Dadurch kommt es nicht nur zu einer Gemeinschaftsarbeit (Dhamma samagii), sondern auch zum Austausch und gegenseitiger Unterstützung und Information. Gerne können Sie im Forum auch kleine und große Projekte starten und von der direkten Unterstützbarkeit durch leichten Zugang für alle Interessierte profitieren.

    5. frisch übersetzte Texte Korrektur lesen bzw. gegenlesen

    Um nicht die Arbeiten durch fehlende Informationen aufzuhalten oder zu behindern, sind noch viele Texte weder korrekturgelesen noch gegengelesen worden. Sie nehmen damit viel Arbeit ab und helfen an einem soliden Aufbau eines guten Grundstockes. Im Arbeitsform befinden sich ebenfalls zahlreiche Übersetzungen, die einer Nachbearbeitung bedürfen. Gerne können Sie sich direkt im Forum einbringen und vielleicht sogar ein kleines Projekt gemeinsam mit anderen aufbauen oder verwalten, oder die Emailkontakte für Einbringungen nutzen.

    6. im eigenen Besitz befindliche Texte zur Verfügung stellen

    Es gibt dort und da schon einige Übersetzungen und vielleicht sind Sie ja auch an dieser guten Arbeit bereits beteiligt gewesen. Bewusstes geben und teilen hat viel mehr wert, als solche Dinge vielleicht fast unbemerkt abzulegen und für jene zur Verfügung stellen, die es vielleicht zufällig finden. Mit Zugang zur Einsicht besteht die Möglichkeit eventuelle bereits schon etwas Verlaufenes wieder zu bündeln und so leichter zugänglich zu machen. Wir freuen uns wenn Sie uns die Möglichkeit geben wollen, Ihre Großzügigkeit auf ZzE teilen zu dürfen und damit Ihre Verdienste zu multiplizieren (Das Teilen von Verdiensten mindert keineswegs, sondern mehrt den eigenen Erfolg daraus). Auch wenn Sie über gegebene Texte von dritten Verfügen und diese teilen dürfen, freuen wir uns diese wieder etwas breiter verfügbar zu machen.

    7. Quellen zu frei verfügbaren deutschen Übersetzungen teilen oder/und wegen der Verwendung nachfragen

    Wenn Sie über Quellen bescheid wissen, wo jemand gütig Texte und Übersetzungen (speziel Sutten) zum Zwecke des weiteren Teilens zur Verfügung stellt, informieren Sie uns doch mit einem kurzen Email oder fragen und bitten Sie vielleicht sogar gleich selbst und teilen diese Schätze weiter.

    8. Webverwaltungsarbeiten

    Der derzeitige Administrator ist mehr als ein absoluter Laie in allen Internet und EDV-Fragen zu verstehen und wird über dies hinaus nicht immer für all die umfangreichen Wartungs und Anpassungsarbeiten zur Verfügung stehen können. Ganz zu schweigen von wachsenden Aufgabenumfang. Wenn Sie etwas Erfahrung in diesem Bereich haben und sich ernsthaft und gewissenhaft darum annehmen möchten, richten wird gerne die nötigen Zugangskonten und Berechtigungen ein. Zögern Sie nicht mit Gedanken von möglichen Schwierigkeiten und Hemmnissen und treten Sie einfach mit uns direkt, im Forum oder via Email in Kontakt

    9. Sortier- und Datensammlungsarbeiten

    Um die Texte und Sutten so gut wie möglich zu "verwalten", zu warten und für die Nachwelt übersichtlich zu ordnen, sind zahlreiche administative Nebenarbeiten notwendig. Wenn Sie Interesse an solch eine Tätigkeit, die wohl sehr einem Bibliothekar nahe kommt, haben, scheuen Sie nicht davor zurück, mit uns in Kontakt zu treten. Wenn Sie über gute übersichtliche Listen verfügen, freuen wir uns, wenn Sie diese mit uns teilen.

    10. Einarbeiten von Texten in html Vorlagen

    Wenn Sie sich etwas mit HTML-Sprache und Textverarbeitung auskennen und solche Arbeiten gerne machen, gibt es zahlreiche Aufgaben, die genau darauf passen. Bisher gibt es noch keine allgemein Verfügbare Dokumentation (Richtlinien) zur Einarbeitung. Scheuen Sie sich dennoch nicht, mit uns über solche Arbeiten in Kontakt zu treten und seinen Sie vielleicht sogar der Anlass für die Gestaltung einer guten übersichtlichen Dokumentation.

    11. Direkt und allgemein zugänglich im Arbeitsforum mitarbeiten

    Wie schon in den oberen Punkten öfter erwähnt, ist das Arbeitsforum der zentrale Punkt für einen leicht zugänglichen Austausch und gemeinsame Arbeiten. Auch hier benötigt ZzE jederlei Unterstützung, sei es nun durch gelegentliches Einbringen in laufende Dinge, oder aber auch Moderations und Projektsleitungsangelegenheiten. Sie sind herzlich eingeladen sich für eine noch leichtere Einbringung, ein Konto im Forum einzurichten oder geben Sie uns Bescheid, wenn sie dieses wünschen, sodaß wie Ihnen passendes einrichten können.

    12. Know how und technische Tips einbringen

    Wenn sie sich mit technischen Dingen wie Server, Programmierung, Webdesign... auskennen, freuen wir uns über jeden Tip und jede Art der Unterstützung.


    Die alles sind nur ein paar Anregungen und Beispiele. Keines wegs sind hier auch nur annähernt alle Arten der Anteilnahme, Mitarbeit und Unterstützung angeführt und Ihrem Einfallsreichtum soll damit kein Limit gesetzt sein. Die einzige Sache, die wir um ZzE nicht einführen wollen, oder annehmen werden ist Geld. Wenn Sie auf irgend eine Weise materiell Unterstützen wollen, und Dinge wie Software, Serverplatz oder was auch immer, rund um die EDV teilen wollen, gibt es sicherlich mehr als gute Verwendung. Was immer bekommen haben, werden wir nach besten Möglichkeiten nutzen und weiter teilen und so ist es eine Freude noch so viel aus all dem, was da ist machen zu können und Teilnnahme ist sicher das größte Geschenk für alle die daraus Nutzen ziehen können und für einen lehrreichen Weg bis zum oder gar schon auf dem achtfachen Pfad und zu nachhaltigem Glück.

    Um letztlich auch die höchste Weise der Vergütung von Großzügigkeit umzusetzen, ist keine Form der Dankbarkeit größer, als das gelernte selbst in die Praxis umzusetzen.

    Einen antiker Pfad wiederentdeckt

    "So als ob ein Mann, in der Wildnis reisend, einen ehemaligen Pfad sehen würde, einen ehemalige Staße, bereist von Leuten früherer Zeit. Er diesem folgen würde. Ihm gefolgt, eine ehemalige Stadt sehen würde, eine ehemalige Hauptstadt, bewohnt von Leuten aus früherer Zeit, gefertigt mit Parks, Hainen und Teichen, ummauert, entzückend. Er würde aufbrechen den König oder des Königs Minister aufzuwarten und sagen: ‚Herr, Ihr sollt wissen, daß ich, während ich in der Wildnis reiste, einen ehemaligen Pfad sah... Ich folgte ihm... Ich sah eine ehemalige Stadt, eine ehemalige Hauptstadt... gefertigt mit Parks, Hainen und Teichen, ummauert, entzückend. Herr, bau diese Stadt wieder auf!' Der König oder des Königs Minister würden die Stadt wiederaufbauen, sodaß diese Stadt später kraftvoll, reich und gut besiedelt, voller Wachstum und Blüte, werden würde.

    "In selber Weise sah ich einen ehemaligen Pfad, eine ehemalige Straße, bereist von den Rechtens Selbsterwachten früherer Zeit. Und was ist dieser ehemalige Pfad, diese ehemalige Straße, bereist von den Rechtens Selbsterwachten aus früherer Zeit? Einzig dieser edle achtfache Pfad: rechte Ansicht, rechter Entschluß, rechte Sprache, rechte Handlung, rechte Lebensweise, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit, rechte Konzentration... Ich folgte diesem Pfad. Ihm gefolgt, kam ich zu direktem Wissen über Geburt... Werden... Anhaften... Begehren… Fühlen… Berührung… die sechs Sinnesträger… Name-und-Form… Bewußtsein, direktes Wissen über den Ursprung von Bewußtsein, direktes Wissen über daß Beenden von Bewußtsein, direktes Wissen über den Pfad der zum Beenden des Bewußtseins führt. Ich folgte diesem Pfad.

    "Ihm gefolgt, kam ich zu direktem Wissen über Gestaltung, direktes Wissen von dem Ursprung von Gestaltung, direktes Wissen von der Beendigung der Gestaltung, direktes Wissen über den Pfad der zur der Beendigung von Gestaltung führt. Das direkt wissend, habe ich es Bhihhus und Bhikkhunis, männlichen Laienanhängern und weiblichen Laienanhängern offen gelegt, sodaß dieses heilige Leben kraftvoll kraftvoll, reich, eingehend, gut besiedelt, weit verbreitet, von himmlischen und menschlichen Wesen verkündet wird."

    SN 12.65